Rückenmassage

Massagen

Seit Menschengedenken werden Massagen für Gesundheit und Wohlbefinden überall auf der Welt eingesetzt. Sie helfen uns loszulassen und uns Wohlzufühlen. Berührungen entspannen die Muskulatur, stimulieren die Hautfunktionen, stärken unser Immunsystem, verbessern die Durchblutung und Beweglichkeit des gesamten Körpers.

„Loslassen bedeutet, sich von Vergangenem zu befreien.“


Als geprüfte Heilmasseurin liegt mir vor allem die ganzheitliche Betrachtung am Herzen. Daher werden alle Behandlungen individuell auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche abgestimmt, anhand eines Anamnesebogens. Denn sämtliche Behandlungsvarianten haben ein gemeinsames Ziel: Ihr Wohlgefühl.

„Ein verspannter Körper kann kein Zuhause für einen entspannten Geist sein.“

 
Massage

Klassische Massage

Durch Druck, Schub, Zug oder Reibung auf Haut, Unterhaut und Muskulatur wird eine Mehrdurchblutung erzeugt, Verklebungen werden gelöst sowie der Muskeltonus beeinflusst. Darüber hinaus hat sie einen angenehmen ausgleichenden Einfluss auf das vegetative Nervensystem und wirkt dadurch entspannend. Die Wirkung der klassischen Massage bezieht sich daher auf den gesamten Organismus und die Psyche. Ob Teilkörper, Ganzkörper oder ganz gezielt nur am Rücken. Ob für 30 Minuten oder eine Stunde, die klassische Massage ist so gut wie für jeden eine optimale Wahl.

Lymphdrainage

Lymphdrainage ist eine sehr sanfte Ganzkörperbehandlung, die auf die genaue Anatomie und Physiologie des Lymphgefäßsystems sowie auf die Flüssigkeit im Interstitium abgestimmt ist. Durch spezifische Grifftechniken und Griffreihenfolge wird der Lymphfluss verstärkt und gestaute Gewebeflüssigkeit abtransportiert. Sie wirkt sehr beruhigend, schmerzlindernd und entschlackend. Man kann dadurch sehr gut präventiv gegen Kopfschmerzen arbeiten oder auch ein schöneres Hautbild erzielen.  Die Behandlungszeit richtet sich nach den Behandlungsziel.

Schwedische Massage
aiguille-g96089c1cf_1920.jpg

Akupunkturmeridianmassage

Akupunkturmassage bedient sich der Grundlage der Traditionellen chinesischen Medizin. Bei der der Grundgedanke es ist, eine Krankheitsentstehung zu verhindern und nicht, wie im Westen, erst zu handeln, wenn der Mensch bereits erkrankt ist. Durch gezielte Strichführung mit einem Therapiestäbchens auf den Meridianen werden die Energieströme im Körper gereinigt, energetische Blockaden gelöst und ins Gleichgewicht gebracht.  Der gesamte Energiehaushalt wird harmonisiert und die Selbstheilungskräfte aktiviert. An diesen Therapieansatz lassen sich viele andere Methoden wie Schröpfen, Moxen und oder Gua sha kombinieren oder ergänzen. Die Behandlungszeit richtet sich nach den Behandlungsziel.

Gua Sha

Mittels eines speziell geformten Schabers und Öl wird die betroffene Hautstelle geschabt. Diese uralte asiatische Heilmethode wird oft mit Akupunkturmeridianbehandlung, Schröpfen und oder Moxen kombiniert. Oft wird Sie gleich zu Beginn angewendet, um anhand der daraus resultierenden roten Hautschrift die Defizite genauer beurteilen zu können und so einen effizienteren Behandlungsablauf zu gestalten.

Image by Content Pixie
Schröpfen

Schröpfen

Beim Schröpfen wird mittels Unterdrucks ein Vakuum auf einer Hautstelle erzeugt, dies fördert die Durchblutung, löst Verklebungen, stimuliert den Stoffwechsel und regt die Entgiftung an. Es ist bereits eine sehr alte Methode den Körper mit schröpfen, unterstützend zu helfen und sie hat sich gut bewährt. Man kann dabei Ein oder Mehrere Gläser verwenden und es entweder statisch, punktuell oder dynamisch ausführen.

Moxen

Als Moxen bezeichnet man das Verbrennen einer Beifuß Zigarre über bestimmte Punkte am Körper. Beifußkraut wirkt antibakteriell, krampflösend, durchblutungsfördernd, beruhigend, verdauungsfördernd und appetitanregend. Die heiße Zigarre bringt Energie in den Körper und regt so den Energiefluss an. Moxen stärkt das Immunsystem und wirkt vorbeugend gegen Krankheit.

Moxa
Kinesiologisches Taping

Tapen

Tapen ist eine effektive Methode, um Behandlungen zu optimieren oder zu ergänzen.  Ihre vielfältige Wirkung bei Schmerzen, Verspannungen und Blutergüssen sind hinlänglich bekannt. Dabei handelt es sich um einen flexiblen Klebeverband, wobei je nach Zielsetzung eine bestimmte Anlagenvariante auf die betroffene Hautstelle aufgebracht wird und einige Tage bleibt. Durch die feine kontinuierliche „Micromassage“ des elastischen Tapes auf die Rezeptoren der verschiedenen Gewebsschichten kommt es zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte.  Ein Tape kann dadurch den Muskeltonus regulieren, den Lymphabfluss verbessern und Gelenke entlasten.